Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt

Ersatzneubau Wehr Beihingen, Neubau
Fischaufstiegsanlage Beihingen

Information zu den Vorhaben in der Gemeinderatssitzung der Stadt Freiberg a.N. am
30.06.2020

Datum 26.06.2020

Das Amt für Neckarausbau Heidelberg beabsichtigt, in den nächsten Jahren die bestehende Wehranlage Beihingen durch einen Neubau zu ersetzen und um eine Fischaufstiegsanlage zu ergänzen. Die Einleitung des Planfeststellungsverfahrens für die Fischaufstiegsanlage ist in diesem Sommer vorgesehen.

Die beiden Vorhaben sollen im Rahmen einer Gesamtmaßnahme verwirklicht werden. Der Baubeginn erfolgt voraussichtlich im Jahr 2023, es wird von einer Bauzeit von ca. 5½ Jahren ausgegangen.


Im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung soll in der Gemeinderatssitzung der Stadt Freiberg a.N. am 30.06.2020 über die Planungen, den Bauablauf und die Auswirkungen auf die Anlieger informiert werden.


Die Wehranlage Beihingen ist Bestandteil der Staustufe Beihingen / Pleidelsheim. Sie wurde in den Jahren 1913 bis 1915 im Zusammenhang mit dem Bau des Kraftwerkskanals und des Kraftwerkes Pleidelsheim errichtet und ist damit die älteste Wehranlage am schiffbaren Neckar. Nach über 100 Jahren in Betrieb muss die Wehranlage nun aufgrund ihres baulichen Zustands durch einen Neubau in ca. 50 m Entfernung im Oberwasser ersetzt werden.


Die neue Wehranlage ist als dreifeldriges Schlauchwehr mit jeweils 23,50 m Breite und ca. 4,60 m Verschlusshöhe konzipiert. Neben der Wehranlage soll am linken Ufer, zur Wiederherstellung der ökologischen Durchgängigkeit, eine Fischaufstiegsanlage als Schlitzpass mit einer Gesamtlänge von ca. 205 m errichtet werden. Wehranlage und Fischaufstiegsanlage sind so angeordnet, dass die Nachrüstung mit einer Restwasserkraftanlage möglich ist.