Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt

Projekte am Neckar

Das  Amt für Neckarausbau Heidelberg (ANH) ist an der Bundeswasserstraße Neckar verantwortlich für die Ertüchtigung des Neckars für das 135 m lange und bis zu 11,45 m breite Binnenschiff, sog 135 m-Schiff. Hierzu zählt die Verlängerung und Instandsetzung jeweils einer Schleusenkammer pro Staustufe, die Fahrrinnenanpassungen in wenigen Streckenabschnitten, der Bau von mehreren Wendestellen sowie die Kompensation der Eingriffe in Natur und Landschaft u.a. durch den Neubau von sieben Fischaufstiegsanlagen. Mit der Ertüchtigung der Bundeswasserstraße Neckar für das 135 m-Schiff  wird das ANH auch die Liegestellensituation am Neckar durch den Bau von Liegestellen verbessern. Neben den Schleusen sind auch die Wehre grundlegend instand zu setzen. Abhängig von baulichen und räumlichen Randbedingungen kann es sich auch anbieten, bestehende Wehre durch Neubauten zu ersetzen. Ein weiterer Aufgabenschwerpunkt ist die Sicherung der Seitenkanäle sowie die Nachsorge der bundeseigenen Stauhaltungsdämme am Neckar. Das Wasserhaushaltsgesetz (WHG) gibt der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes auf, die ökologische Durchgängigkeit an den staugeregelten Bundeswasserstraßen herzustellen. Neben den oben genannten sieben Fischaufstiegsanlagen wird das ANH weitere Fischaufstiegsanlagen im Sinne des WHG planen und realisieren.

Eine Beschreibung mit Informationen und technischen Daten des jeweils in Planung oder Bau befindlichen Bauwerks erhalten Sie im rechten Menü. Hier finden Sie auch Informationen zu Art, Umfang und voraussichtlicher Dauer der Bauvorhaben.

Der Neckar Der Neckar

Zum Thema